Fragen und Antworten

Wir haben eure Fragen gesammelt und stellen hier die Antworten bereit.


Bei welchen Pflegehandlungen außerhalb von Intensivstationen bin ich besonders gefährdet, mich oder jemand anderen anzustecken?

Bei körpernahen Pflegehandlungen gibt es die größte Ansteckungsgefahr.

Dazu zählt die Unterstützung bei der Körperpflege, und natürlich auch beim Toilettengang. Immer, wenn wir anderen Menschen nahe kommen, erhöht sich das Risiko, uns selbst oder die betreute Person anzustecken. Natürlich nur, wenn einer der beiden infiziert ist.


Wie kam es zu der Frage?

Pflegepersonen haben ein besonders hohes Ansteckungsrisiko, eben weil ihre Arbeit es mit sich bringt, anderen Menschen nahe zu sein. Viele Pflegehandlungen können mit Abstand gar nicht vorgenommen werden. Daher ist es umso wichtiger, dass wir uns vor einer Ansteckung schützen: mit regelmäßiger und sorgfältiger Hygiene, gut sitzenden FFP2-Masken und natürlich mit einer Impfung. Regelmäßige PCR-Tests sind zusätzlich empfohlen – und in den meisten Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen auch vorgeschrieben –, um im Fall einer Ansteckung die Infektionskette rasch zu durchbrechen und das Virus nicht weiter zu verbreiten. Wir haben nicht nur die Verantwortung, die von uns betreuten Menschen zu schützen, sondern vor allem auch uns selbst.

Weiterführende Informationen

Hast auch du Fragen?

Wenn du auch etwas beitragen willst oder Fragen hast, kannst du uns (gerne auch anonym) eine Nachricht senden:

Wir bitten um Verständnis, dass wir keine individuellen medizinischen Empfehlungen erteilen können!