Fragen und Antworten

Wir haben eure Fragen gesammelt und stellen hier die Antworten bereit.


Es kommt zu Impfdurchbrüchen. Heißt das, die Impfung wirkt nicht?

Nein. Die Impfung wirkt und schützt vor einem schweren Krankheitsverlauf bzw. einer Infektion.

Impfdurchbrüche treten fast nur bei Menschen mit Vorerkrankungen oder einem unterdrückten Immunsystem auf. Bei ihnen reagiert das Immunsystem nicht so gut auf die Impfung wie bei gesunden Menschen. Geimpfte Menschen können das Virus zwar bekommen und an andere weitergeben, aber viel seltener und sie sind auch nicht so lange ansteckend wie ungeimpfte Menschen.


Wie kam es zu der Frage?

In den Medien wird immer wieder von geimpften Personen berichtet, die sich angesteckt haben. Dabei wird nicht unterschieden, ob die Menschen erst eine, zwei oder schon alle drei Impfungen erhalten haben. In kurzen Meldungen werden Zahlen manchmal aus dem Zusammenhang gerissen oder falsch interpretiert. Denn wenn insgesamt der Anteil an geimpften Menschen in der Bevölkerung steigt, steigt gleichzeitig auch die Wahrscheinlichkeit für Impfdurchbrüche. Sind z.B. in einer Familie alle geimpft und stecken sich aber zufällig alle mit COVID-19 an, haben wir 100% Impfdurchbrüche. Das ist sehr unrealistisch, aber zeigt, dass dieser Prozentsatz sich automatisch erhöht, je mehr Menschen geimpft sind.

Auch die erhöhte Ansteckungsgefahr zuerst durch die Delta- und jetzt durch die Omikron-Variante hat zu mehr Infektionen bei geimpften Menschen geführt. Bei Berichten von geimpften Menschen im Krankenhaus bzw. auf der Intensivstation werden Vorerkrankungen oder medikamentöse Behandlungen (z.B. Immunsuppressiva), die die Impfantwort sehr stark beeinflussen können, nur selten thematisiert. Impfdurchbrüche sind selten, können aber bei Vorerkrankungen, einem beeinträchtigten Immunsystem und einer erhöhten Ansteckungsgefahr durch Virusmutationen vorkommen.

Eine aktuelle Studie hat – noch vor der Omikron-Welle – Daten von 1,2 Millionen Erwachsenen untersucht, die zweimal geimpft waren. Von ihnen sind nur 0,18 % an COVID-19 erkrankt und nur 0,015 % hatten einen schweren Verlauf. Alle diese Patient*innen hatten Vorerkrankungen, wie z.B. Herzleiden oder Diabetes, und gehörten damit zu einer Risikogruppe. Alle anderen doppelt Geimpften, also 99,82%, sind nicht an COVID-19 erkrankt.

Weiterführende Informationen

Hast auch du Fragen?

Wenn du auch etwas beitragen willst oder Fragen hast, kannst du uns (gerne auch anonym) eine Nachricht senden:

Wir bitten um Verständnis, dass wir keine individuellen medizinischen Empfehlungen erteilen können!