Fragen und Antworten

Wir haben eure Fragen gesammelt und stellen hier die Antworten bereit.


Schützt die Impfung vor neuen Varianten?

Ja, vor den aktuellen Varianten, aber nur bis zu einem gewissen Grad.

Studien zeigen, dass die derzeit zugelassenen Impfstoffe gut gegen die Delta-Variante schützen und auch gegen alle Mutationen davor (Alpha, Beta, Gamma). Mit der Omikron-Variante verhält es sich etwas anders, auch geimpfte Personen können sich damit anstecken. Allerdings sind sie mit drei Teilimpfungen besser geschützt als mit zwei. Auch beim Krankheitsverlauf spielt die sogenannte „Booster“-Impfung eine wichtige Rolle.

Wer dreimal geimpft ist, hat zwar bei Omikron ein gewisses Ansteckungsrisiko, ist aber gut geschützt gegen einen schweren Krankheitsverlauf. In Israel wird aktuell untersucht, welche Auswirkungen eine vierte Impfung auf den Schutz gegen die Omikron-Variante hat. Für Gesundheitsberufe und Risikopatient*innen wird eine vierte Impfung auch vom Nationalen Impfgremium (NIG) empfohlen.


Wie kam es zu der Frage?

Wir wissen, dass Viren mutieren und mehr oder weniger rasch neue Varianten ausbilden. Nach dem Auftreten der Delta-Variante, die um ein Vielfaches ansteckender ist als die bisherigen, kam es vermehrt zu Infektionen von geimpften Menschen. Einerseits lag das am Virus selbst, andererseits auch an der nachlassenden Schutzwirkung. Daher wurde die dritte Teilimpfung empfohlen, was ohnehin einem üblichen Impfschema entspricht. Viele Menschen waren besorgt, ob Impfungen gegen neue Virus-Varianten wirken können oder eine Impfung nun alle paar Monate nötig wird.

Christine Falk, Präsidentin des Deutschen Zentrums für Infektionsforschung, hat Möglichkeiten und Grenzen des  Impfschutzes sehr gut erklärt:
Wir können uns unsere Immunabwehr als dreistufiges System vorstellen. Im Nasen-Rachen-Raum ist die erste Sicherheitslinie: Die Antikörper, die sich wie Abfangjäger auf ein Virus stürzen und es neutralisieren.
Mit unserer zweiten Antikörperlinie werden die Fresszellen aktiviert, wenn die Abfangjäger nicht alle Viren erwischt haben.
Und dann kommen die T-Zellen („Killerzellen“), die aktiv werden, wenn die Viren schon unsere Körperzellen infiziert haben. Dieses „mobile Einsatzkommando“ des Immunsystems kann das Virus eliminieren, wenn es doch in unseren Körper eingedrungen ist.

Wir wissen bereits, dass die T-Zellen nach einer Impfung sehr gut alle Varianten von SARS-CoV-2 eliminieren können. Auch die Fresszellen erkennen das mutierte Virus und können dagegen vorgehen. Bei den Antikörpern besteht noch Unsicherheit, denn sie sind sehr spezifisch. Es kann sein, dass sie gegen Omikron nicht so gut funktionieren. Und es hängt auch von der Viruslast ab, wie sehr unser Immunsystem insgesamt gefordert wird.

Die Impfung – inkl. Booster – unterstützt unser Immunsystem jedenfalls gegen alle bisher bekannten Varianten. Vielleicht nicht alle Sicherheitslinien gleichermaßen, aber in Summe ist die Impfung nach wie vor sicher und wirksam.

Weiterführende Informationen

Hast auch du Fragen?

Wenn du auch etwas beitragen willst oder Fragen hast, kannst du uns (gerne auch anonym) eine Nachricht senden:

Wir bitten um Verständnis, dass wir keine individuellen medizinischen Empfehlungen erteilen können!